Selma erklärt: Theodor Fontane, Die Brück‘ am Tay

„Tand, Tand ist das Gebilde aus Menschenhand“, so lauten die wohl berühmtesten Verse aus Theodor Fontanes Ballade „Die Brück‘ am Tay“. Im Sommer 2021 sind mir diese Zeilen oft durch den Kopf gegangen. So war es naheliegend, zu diesem bekannten Gedicht ein Video zu gestalten. Aber diesmal wollte ich etwas ganz Besonderes probieren …

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

B’n’B und meine Oma in der Süddeutschen Zeitung

Meine Oma als Kellnerin im Schnalstal, ein Bild aus den frühen 1950er Jahren

Das hätte sich meine Oma, die Maurermoaschter Medi aus Naturns, wohl nicht träumen lassen, dass sie mal mit einer Küchenschürze und dem Geschirrtuch in der Hand aus der Süddeutschen Zeitung lächeln würde. Doch der Rezensent Stefan Fischer war von der Geschichte meiner Großmutter, die ich in meinem Tourismusbuch „Berg and Breakfast“ erzähle, so fasziniert, dass… B’n’B und meine Oma in der Süddeutschen Zeitung weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Selmas Buchtipp: Florian Rötzer, Sein und Wohnen

Wohnen, hausen, bodenlos sein – gerade während der Covid-19-Pandemie hatten wir Gelegenheit, uns mit dem ge-Wohn-ten Leben auseinanderzusetzen. Florian Rötzer hat zu diesem Thema ein kluges Buch mit überraschenden Einsichten geschrieben. Ich stelle es in meiner neuen Buchbesprechung vor.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Interview: Unser Garten, die Alpen

Der Südtiroler Journalist Teseo La Marca hat mit mir ein langes Gespräch über die Illusion des Qualitätstourismus, die Verwechslung zwischen Natur und Garten und unsere nomadischen Instinkte geführt. Nachlesen kann man das Interview auf barfuss.it.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Interview im Forum Literatur

Ende Juni 2021 hat mich Gertraud Sanin, Journalistin bei RAI Südtirol, bei mir zu Hause in Zernez besucht. Es war etwas frisch und windig, aber wir saßen tapfer auf der Terrasse und durften feststellen, dass in Zernez viel öfter ein Zug durchfährt, als man so meinen möchte. Herausgekommen ist ein Interview zu meinem Buch „Berg… Interview im Forum Literatur weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Piz Tambora: Das „Jahr ohne Sommer“ im Engadin

Die Gerüchteküche im Wirtshaus brodelt ... Foto: Simon Raffeiner

1816 gab es eine Klimakatastrophe, die manche Teile der Welt besonders hart traf, darunter auch das Engadin in der Schweiz. Ausgelöst wurde das „Jahr ohne Sommer“ durch einen Vulkanausbruch, der ein Jahr zuvor im weit entfernten Indonesien stattfand. Der Vulkan Tambora, von dem die meisten Engadiner nie etwas gehört haben dürften, wurde zum bestimmenden Treiber… Piz Tambora: Das „Jahr ohne Sommer“ im Engadin weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Ist die Schönheit der Berge unwiderruflich kaputt?

Der Historiker Valentin Groebner hat für die Schweizer SonntagsZeitung eine Rezension zu meinem Buch Berg and Breakfast verfasst. Darin konstatiert er mir „eine wohltuend unaufgeregte Sicht auf die paradoxen Seiten auf die Ferien in den Bergen“. Zugleich stellt er fest: „Für moralisch Engagierte, die sich wieder einmal so richtig über Touristen aufregen wollen, ist das… Ist die Schönheit der Berge unwiderruflich kaputt? weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Selma erklärt: Martin Opitz, An diß Buch

Im Juni ist mein Buch „Berg and Breakfast“ erschienen. Ihr Werk in die Welt hinauszulassen, ist für alle Autorinnen und Autoren ein sensibler Moment, vor allem, wenn sie schon Erfahrungen mit den ätzenden Reaktionen ebendieser nicht immer wohlmeinenden Welt gemacht haben. Dass dies keineswegs ein neues Phänomen ist und auch Autoren von Rang und Namen… Selma erklärt: Martin Opitz, An diß Buch weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

50x50x50 allen alles – niemandem nichts

Die Biennale 50x50x50 in der Festung Franzensfeste in Südtirol ist mittlerweile eine fixe Größe in der zeitgenössischen Kunstszene. 2021 lautet das vom künstlerischen Leiter Hartwig Thaler ausgegebene Motto „allen alles“. Kurt und ich waren eingeladen, bei der Vernissage der Ausstellung am 5. Juni 2021 eine Performance zu gestalten. Der Titel lautete: Missa Pandemica. niemandem nichts.… 50x50x50 allen alles – niemandem nichts weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein