Berg and Breakfast in der FinKa Mals

Foto von Sascha Plangger

Am 5. Mai war ich zu Gast in der ehemaligen Finanzkaserne in Mals, heute unter dem Namen FinKa ein sehr ungewöhnliches Hostel mit dem Motto „Urlaub im Hinterhof“. Ein überaus passender Rahmen für eine Buchvorstellung meines Panoramas touristischer Sehnsüchte und Ernüchterungen.

Als spontaner Gast meldete sich der Volksmusiker und Komponist Gernot Niederfriniger an, der seine Harfe im Gepäck hatte und es sich nicht nehmen ließ, ein paar Stücke zu spielen. Eines dieser Stücke improvisierte er auf die Noten A, E, C und H, die in meinem Namen vorkommen. Es war die Krönung eines wunderbaren Abends, bei dem ich in gemütlicher Wohnzimmer-Atmosphäre mit den Gästen über den Tourismus diskutieren konnte. Zum Abschluss tischten Gastgeber Sascha Plangger und sein Team Pizza für alle auf und die Diskussionen fanden in kleiner Runde ihre Fortsetzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.