Ist die Schönheit der Berge unwiderruflich kaputt?

Der Historiker Valentin Groebner hat für die Schweizer SonntagsZeitung eine Rezension zu meinem Buch Berg and Breakfast verfasst. Darin konstatiert er mir „eine wohltuend unaufgeregte Sicht auf die paradoxen Seiten auf die Ferien in den Bergen“. Zugleich stellt er fest: „Für moralisch Engagierte, die sich wieder einmal so richtig über Touristen aufregen wollen, ist das Buch wenig geeignet.“

Und ich möchte hinzufügen: Zum Glück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.